Verband der Weischede - Familien e.V.
 

Verband der Weischede-Familien

Familienchronik


In Steinen bei Hemmerde liegen in Steinwurfnähe die Bauernhöfe „Kleine-Weischede“ und „Große-Weischede“. Erstmals wird der ehemalige Weischedehof im Schatzbuch der Grafschaft Mark im Jahre 1486 erwähnt. Die Unterscheidung Große- und Kleine-Weischede taucht zum ersten Mal im „Verzeichnis von Diensten in Kirchspielen und Pfarrschaften des Amtes Unna“ aus dem Jahre 1652 auf. Nachkommen dieser Höfe tragen die Namen Weischede, Große-Weischede, Großweischede, Kleine-Weischede und Weische. Das spätere Große-Weischede Gehöft an gleicher Stelle ist ein typisches niederdeutsches Hallenhaus in Fachwerkbauweise mit steilem Dach. Durch das große Tor könnte heute noch ein voll beladener Erntewagen einfahren. (vgl. „Der Märker“, Heft 7, Juli 1969)


    Der Hof wird heute noch von einem Verbandsmitglied bewohnt und kann nach Anmeldung besichtigt werden. Dieser in seiner alten Form völlig erhaltene frühere Weischede-Hof ist die Keimzelle der 5 Familienzweige. 4 Familienwappen und das Verbandswappen liegen bereits vor.





Wappenkunde







Kleine-Weischede

Großweischede

Großeweischede






Weischede






Siegel von Weischede

Logo des Verbands

Wappen von der Mark